Element Graffiti  Graffiti


Ihr erwartet sicher keine Lexikonerklärung über die Entstehung und ihre Zusammenhänge, da der Begriff Graffiti heutzutage eigentlich keiner Erklärung mehr bedarf.

Graffiti ist das bunteste Element von Hiphop. Es umgibt uns tag täglich. Sowohl auf den Straßen, als auch in der kommerziellen Industrie. Die Mode hat sich dieser Kultur ermächtigt und es gibt kaum eine Nische in welcher geschwungene Buchstaben, lustige Character und Drips nicht Anklang finden. Und doch ist der Stand von Graffiti in vielen Köpfen Schmiererei, Vandalismus, ausser es gefällt. Das alles ist ein Prozess Graffiti zu sozialisieren, aber wäre ohne die Vorreiter, die sich rausschleichen und Züge, Hauswände und Dächer bemalen, nie entstanden. Genau wie beim Sprechgesang wird hier, nur mit dem Mittel Farbe, der Gesellschaft ein Spiegel vor das Gesicht gehalten.
Künstlerische Freiheit wird eingefordert, Kommerzialisierung wird kritisiert und das oft graue und triste Stadtbild wird mit Farbe versehen. Auch hier ziehe ich wieder den Rückschluss in unsere Geschichte. Familienclans markierten ihre Höhlen und erzählten Geschichten aus ihrer Gesellschaft, Künstler bekamen die Möglichkeit riesengroße Kuppeln zu gestalten und beeindrucken bis heute. Wieso sollte dieses Bedürfnis sich auszudrücken aussterben?
(Text khri8)

Fortsetzung folgt …

Dieser Artikel hat noch keinen Kommentar.

Gib einen Kommentar ab


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


']); _gaq.push(['_trackPageview']); (function() { var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true; ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js'; var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s); })();